Current page:
Login

Stud.IP-News

TU WAS Second Hand Möbelbörse 01. und 02.Juni 2015

Die Umweltkoordinatorin der Universität Osnabrück informiert:

Bei der Möbelbörse gibt es kostenlos gebrauchte Tische für Universitätsangehörige.

Eine Bestandsliste welche Tische abzugeben sind findet sich im Internet http://www.uos.de/umwelt bei den TU WAS-Karten zu >AKTIONSTAGE NACHHALTIGKEIT<

Die Tische können am Montag und Dienstag besichtigt und sofort mitgenommen werden.

Am Montag 1. Juni am Westerberg 14 bis 15.30 Uhr Geb. 67 und am Dienstag 2. Juni Innenstadt (Geb. 01 und 22)

Kontakt: Jutta Essl (Umweltkoordinatorin), jutta.essl@uni-osnabrueck.de

Vortragsreihe "Berufsfelder für RomanistInnen"

Das Institut für Romanistik informiert:

Das Institut für Romanistik lädt Sie zur Vortragsreihe "Berufsfelder für RomanistInnen" ein.
Der Vortrag findet heute, 27.05.15. zwischen 18-20 Uhr in Raum 11/211 (Schloss) statt. Als Referentin ist Frau Dipl.-Ing. Christiane Schilling eingeladen und referiert über das Thema Strategische Kommunikation an der Schnittstelle von Wirtschaft und Kultur.

Veranstaltung "Inklusion Best Practise"

Die Studierendengruppe der GEW informiert:
Bei der Veranstaltung "Inklusion Best Practise" handelt es sich um ein Angebot der GEW (Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft), für interessierte Studierende der Universität Osnabrück. Die Veranstaltung wird von studentischen Vertretern der GEW an der Universität Osnabrück organisiert. Bei den studentischen Vertretern handelt es sich um Frau Jasmin Broermann und Frau Katrin Koslowski, beide Angehörige der Universität Osnabrück. Die Veranstaltung beinhaltet einen Vortrag über Gelingensbedingungen schulischer Inklusion am Beispiel der Intergrierten Gesamtschule Osnabrück. Den Vortrag halten Lehrkräfte, sowie didaktische Leiterinnen, die an der Gesamtschule tätig sind. Der Vortrag hat das Ziel interessierte Studierende überMethodik und Umsetzung der Inklusion an Schulen zu informieren auch im Hinblick auf die eigene berufliche Praxis. Des Weiteren, soll der Vortrag über Chancen und Probleme der Inklusion aufklären, sowie eine mögliche Diskussion darüber im Anschluss anregen.

Der Vortrag findet am 10. Juni in der Zeit von 18-20 Uhr in den Räumen 41/B11 statt .

Bei Fragen erreicht man uns unter: kkoslowski@uni-osnabrueck.de

Traumjob Hilfskraft? Infoveranstaltung zum Arbeitsrecht für studentische und wissenschaftlich Hilfskräfte

Die Studierendengruppe der GEW informiert:

Die erste Voraussetzung für bessere Arbeitsbedingungen für Hilfskräfte ist das Wissen über bestehende Ansprüche! Komm und informier dich über deine Rechte!

Die Informationsveranstaltung stellt zunächst die für die Arbeitsbedingungen von Hilfskräften wesentlichen Rechtsgrundlagen vor, bevor sie nähere Informationen gibt, insbesondere zu den Themen Stellenbesetzung, Vergütung, Befristung und Sozialversicherung.

Montag 01.06.2015
18:00-20:00
41/E02 Uni Osnabrück

Bei Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen zur Verfügung.
Jasmin Broermann (jabroerm@uni-osnabrueck.de)
Katrin Koslowski (kkoslowski@uni-osnabrueck.de)

Neuer Text-Editor in Stud.IP

Das Zentrum virtUOS informiert:

Nachdem im Frühjahr an der Universität Osnabrück eine neue Version von Stud.IP zum Einsatz kam, wurde in diesen Tagen der WYSIWYG-Editor ("What you see is what you get") aktiviert, mit dem Ihre Texte schon bei Schreiben in die Textbox so dargestellt werden, wie sie später aussehen.
Der Editor ist dort aktiv, wo Sie Texte eingeben, also z.B. in Beschreibungen aller Art (von Veranstaltungen, Sitzungen, usw.), im Wiki, im Forum, etc. Im oberen Bereich des Editors finden Sie Symbole zur leichten Bearbeitung von Texten.

Bei Fragen oder Anmerkungen wenden Sie sich bitte an das
virtUOS-Support-Team
studip@uos.de
Tel. 0541 969-6666

Sommerakademie "Leadership in Community Engagement"

Das Akademische Auslandsamt informiert:

Liebe Studierende der Universität Osnabrück,

mein Name ist Kerstin Frodl und ich bin an der Hochschule Osnabrück im Bereich der Internationalen Angelegenheiten tätig.

Hiermit möchte ich Sie auf eine Lehrveranstaltung der Hochschule aufmerksam machen und Sie herzlich einladen, daran teilzunehmen:

Vom 12. bis 24. Juli 2015 findet auf dem Campus Westerberg (Barbarastraße) die Sommerakademie "Leadership in Community Engagement" statt. Gemeinsam mit Studierenden aus Südafrika, China und von der Hochschule Osnabrück sind Sie aufgefordert, eigene Ideen für gemeinnützige Projekte in konkreten Projektplänen auszuarbeiten und soweit voranzubringen, dass Ihre Ideen umsetzungsreif werden. Die Projekte können sich z.B. mit Kindern, Flüchtlingen, Senior_innen, Immigrant_innen und vielen anderen Zielgruppen befassen.

Die Sommerakademie findet in englischer Sprache statt und fördert neben Projektmanagementkompetenzen auch Ihre interkulturellen und Team-Kompetenzen. Selbstverständlich erhalten Sie über Ihre erfolgreiche Teilnahme ein Zertifikat.

Detaillierte Informationen finden Sie auf unserer Webseite: http://www.hs-osnabrueck.de/summer-academy-leadership-in-community-engagemet.html . Für Rückfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung, ebenso mein Kollege Marek Löhr (m.loehr@hs-osnabrueck.de) vom Learning Center der Hochschule.

Über Ihre Teilnahme an unserem Sommerangebot freuen wir uns sehr!

Übrigens: Die Bewerbungsfrist endet am 1. Juni 2015.

Kontakt: aaa@uni-osnabrueck.de



Vortrag - "Leben VeganerInnen gesünder?"

Die Hochschulinitiative für Tierrechte informiert:

Ein Vortrag zum Thema " "Leben VeganerInnen gesünder?" - Aktueller Stand der Wissenschaft" von Dr. oec. troph. Markus Keller - 27.05., Beginn 18.15 Uhr in Gebäude 01 (HVZ), Raum B01, Kolpingstraße 7, Osnabrück

Zahlreiche Studien zeigen, dass Veganerinnen und Veganer ein teilweise deutlich verringertes Risiko für chronische, ernährungsassoziierte Erkrankungen aufweisen. Doch sind diese Vorteile auf die Ernährung oder den insgesamt gesünderen Lebensstil zurückzuführen? Kann mit veganer Ernährung eine ausreichende Nährstoffversorgung erreicht werden? Welche
kritischen Nährstoffe gibt es und welche Forschungslücken bestehen? Diese und weitere Fragen sollen in seinem Vortrag diskutiert und beantwortet werden.


Zur Person:
Dr. Markus Keller studierte an der Justus-Liebig-Universität Gießen Oecotrophologie und ist Leiter des Instituts für alternative und nachhaltige Ernährung. Schwerpunkte seiner wissenschaftlichen Arbeit sind die Themen Vegetarismus/Veganismus, alternative Ernährungsformen sowie nachhaltige
Ernährung; dazu zahlreiche Veröffentlichungen. Er ist Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Vegetarierbunds
Deutschland (VEBU) und leitet die Abteilung Wissenschaft und Forschung im Verband für Unabhängige Gesundheitsberatung (UGB). Dr. Keller ist Autor u. a. des Standardwerkes „Vegetarische Ernährung“ (3. Aufl. 2013). Zahlreiche TV-, Radio- und Presseinterviews sowie Vorträge auf dem Ärztekongress "Vegetarische Ernährung und Medizin". Das IFANE wurde 2013 von der Deutschen UNESCO-Kommission als Offizielles Projekt der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet.

Kontakt:Kristina Sprenger (ksprenger@Uni-Osnabrueck.de)

TU WAS - Aktionstage Nachhaltigkeit

Die Umweltkoordinatorin informiert:

Radversteigerung, Radreparatur, Schnippeldisco, Infostände und Filme gibt es bei den „TU WAS Aktionstagen Nachhaltigkeit“ vom 01. Juni bis zum 05. Juni 2015

AStA Öko-Referat, viele Initiativen und die Umweltkoordinatorin haben viele Aktionen organisiert die den Begriff „Nachhaltigkeit“ mit Leben füllen.

Alle Aktionen findet ihr unter http://www.uos.de/umwelt >> Aktionstage Nachhaltigkeit oder unter dem lustigen Link
http://www.uni-osnabrueck.de/universitaet/die_universitaet_im_ueberblick/zentrale_verwaltung/gebaeudemanagement/tu_was/europaeische_nachhaltigkeitstage.html

Kontakt: Jutta Essl (Umweltkoordinatorin), jutta.essl@uni-osnabrueck.de

Filmreihe NACHHALTIGKEIT WARUM? Die 4. Revolution

Das AStA-Referat für Ökologie informiert:

Die 4. Revolution - Energy Autonomy" ist ein symphonisch durchkomponierter szenischer Dokumentarfilm. Eine moderne "Oper" in fünf Akten, die die Geschichte des Kampfes einer Task Force der wichtigsten Energieexperten der Welt um den Schlüssel zum Überleben erzählt: Energieautonomie - die umfassende Versorgung der Menschheit durch erneuerbare
Energien und die Unabhängigkeit von fossilen und nuklearen Ressourcen. Die Auseinandersetzung zwischen den Repräsentanten einer auf Kohle, Öl, Gas und Uran basierenden Weltenergieversorgung und den Befürwortern einer radikalen Veränderung hin zu einer auf regenerative Quellen basierenden Welt ist von elementarer Tragweite. Sie ist noch lange nicht entschieden. Und sie wird alle Teile der Menschheit erfassen. Gleichzeitig ist sie ein Rennen gegen die Zeit. Der Film "Die 4. Revolution - Energy Autonomy" stellt in einer mitreißenden Dramaturgie faszinierende Protagonisten aus der
ganzen Welt vor, die Lösungen für die sich abzeichnende Krise anbieten und Hoffnung auf eine nachhaltige Zukunft machen.

Donnerstag, 28.05.2015 um 18.30 Uhr in 15/133
EINTRITT FREI

Kontakt: AStA-Referat für Ökologie astaoeko@uos.de

Umfrage zum Kultursemesterticket

Der AStA der Uni Osnabrück informiert:

Liebe Studierende,

wir möchten Euch mit einer Umfrage nach Eurer Meinung zu einem "Kultursemesterticket" befragen.
Gleichzeitig könnt ihr bei der Beantwortung auch einige Informationen zu diesem Ticket erhalten.
Bei Fragen könnt ihr Euch gern an asta@uos.de wenden.

Viel Spaß bei der Bearbeitung wünscht Euch
Euer AStA der Uni Osnabrück

Webinare für Lehrende

Das Zentrum virtUOS informiert:

Im Rahmen des eCULT-Hochschulverbundes finden während des Semesters regelmäßig Webinare (Online-Seminare) für Lehrende niedersächsischer Hochschulen statt. Die kommenden Themen und Termine sind:
  • 26.05.2015 von 14:00 bis 15:00: Digitales Lehren und Lernen - Potentiale und Grenzen
  • 09.06.2015 von 14:00 bis 15:00: Interaktives Feedback und Wissensabfragen in der Präsenzlehre
  • 23.06.2015 von 14:00 bis 15:00: Kompetenzorientierte Aufgabenformulierung an Hand der Bloomschen Taxonomie

Eine Gesamtübersicht über das aktuelle Programm sowie Zugangsinformationen finden Sie hier:
http://teach.ecult.me/extern.php?page_url=http://www.ecult.me/virtuelle_veranstaltungen.php

Die Teilnahme ist kostenlos. Sie benötigen dazu einen Rechner mit Internet-Zugang sowie Lautsprecher oder einen Kopfhörer. Bei Interesse können Sie sich bei H. Beck unter der E-Mail-Adresse hbeck2@gwdg.de anmelden.

Workshop am 29.05. - Jobs und Praktika im angloamerikanischen Ausland: Fit für den Arbeitsmarkt

Das Akademische Auslandsamt informiert:

In diesem Workshop werden Programmplanung, Arbeitserlaubnisfragen, Arbeitgebersuche und als Schwerpunktthema die englischsprachige schriftliche Bewerbung behandelt. Kulturelle Besonderheiten im Arbeitsalltag und Finanzierungsfragen werden ebenfalls besprochen.

Max. 20 Teilnehmer, Anmeldung per E-Mail erforderlich: aaa@uni-osnabrueck.de
Dozent: Thomas Obieglo, Bildung ohne Grenzen
Termin: 29.05.2015, Raum 19/107-11

Jetzt für ein Deutschlandstipendium bewerben

Das StudiOS informiert:

Studierende können sich jetzt - bis zum 15. Juni - um ein Deutschlandstipendium bewerben! Neben 300 Euro monatlich bietet das Programm die Chance, schon während des Studiums Beziehungen zur Wirtschaft, zu Stiftungen oder zu Kulturschaffenden aufzubauen. Als Stifter können Sie mit schon 150 Euro monatlich den wissenschaftlichen Nachwuchs fördern. Der Bund stockt jedes Stipendium um die gleiche Summe auf. Im Sinne einer langfristigen Talentbindung unterstützen Sie damit die klugen Köpfe von
morgen.

Weitere Informationen zur Ausschreibung und zur Bewerbung finden Sie hier .

PraktikantInnen zur Vorbereitung und Durchführung des "2015 Osnabrück Summer Institute" gesucht

Das Institut für Anglistik und Amerikanistik (IfAA) informiert:

Das Institut für Anglistik und Amerikanistik (IfAA) sucht vom 20.07.-09.08.2015 PraktikantInnen zur Vorbereitung und Durchführung der „2015 Osnabrück Summer Institute on the Cultural Study of the Law“.
Das Praktikumsangebot ist im Besonderen geeignet für Studierende in Fachmasterstudiengängen, die sich das Praktikum mit maximal 10 LP anrechnen lassen können.
Voraussetzung sind ein abgeschlossenes Bachelorstudium, gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift sowie organisatorisches Talent.
Bei Interesse oder Fragen melden Sie sich bitte bei Frau Szlezák, Telefonnummer 0541/969-4027, kszlezak@uni-osnabrueck.de.

Stud.IP-FAQ

Wie ändere ich mein Passwort?

Das Ändern des persönlichen Passworts ist über die Seite https://myrz.uni-osnabrueck.de des Rechenzentrums möglich. Nachdem Sie sich dort mit Ihren aktuellen Zugangsdaten angemeldet haben, können Sie das Passwort unter Mein Passwort ändern. Das neue Passwort gilt wie zuvor das alte für alle über die Rechenzentrums-Kennung authentifizierten Online-Angebote wie Stud.IP, OPIuM, Uni-E-Mail, das myUOS-Portal und WLAN.

Wo und wie bekomme ich mein Stud.IP-Passwort?

Ihr Anfangspasswort erhalten Sie zusammen mit Ihren Immatrikulationsunterlagen.

Wenn Sie Ihr Stud.IP-Kennwort (auch: Rechenzentrums-Passwort oder E-Mail-Passwort) nicht kennen oder es vergessen haben, können Sie es aus Sicherheitsgründen nur persönlich unter Vorlage von Campuscard und Personalausweis an folgenden Stellen abholen:

  1. Beim Beratungsteam des Rechenzentrum
    im AVZ am Westerberg, Raum 31/155
    Mo-Do 9:00-18:00 Uhr, Fr 9:00-15:00 Uhr
    Tel. 0541/969-3333
  2. im Zentrum virtUOS,
    Heger-Tor-Wall 12, Raum 42/E04 (Erdgeschoss)
    Mo-Fr 9:00-14:00 Uhr
    Tel. 0541/969-6666.

Falls Sie im Portal myRZ eine Sicherheitsabfrage hinterlegt haben, können Sie Ihr Passwort auch selbst auf das Anfangspasswort, das Sie zusammen mit den Immatrikulationsunterlagen erhalten haben, zurücksetzen. Klicken Sie dazu auf den Link Passwort vergessen? und folgen den angezeigten Anweisungen.

Mein Passwort funktioniert nicht.

Falls ihr Zugang nicht (mehr) funktioniert, überprüfen Sie bitte folgende Punkte, bevor Sie sich an uns wenden:

1. Groß- und Kleinschreibung ist relevant. Benutzernamen enthalten nur Kleinbuchstaben, Passwörter können aus Groß- und Kleinbuchstaben bestehen. Achten Sie auch darauf, ähnliche Zeichen wie 1 (eins) und l (kleines L), 0 (null) und O (Buchstabe O) nicht zu verwechseln.

2. Melden Sie sich mit den richtigen Daten an? Stellen Sie sicher, dass Sie nicht versehentlich an die falsche Stud.IP-Installation geraten sind. Das Stud.IP der Universität Osnabrück finden Sie unter der Adresse
https://studip.uni-osnabrueck.de.

3. Testen Sie Ihre Zugangsdaten auf der Seite
https://myrz.uni-osnabrueck.de.
Teilen Sie uns bitte mit, ob es dort funktioniert.

Falls diese Maßnahmen nicht zum Erfolg führen, wenden Sie sich bitte an den Stud.IP-Support:

E-Mail: studip@uni-osnabrueck.de
Telefon: 0541/969-6666

Ich habe den falschen Status in Stud.IP.

Wenn Sie DozentIn oder TutorIn in einer Veranstaltung sind, aber in Stud.IP mit dem falschen Status geführt werden, wenden Sie sich bitte an den Stud.IP-Support und nennen Sie unbedingt Ihren Fachbereich und/oder einen Ansprechpartner, bei dem wir rückfragen können.

Stud.IP-Support:
E-Mail: kursmanager@uni-osnabrueck.de
Telefon: 0541/969-6666

Ich kann mich für eine Veranstaltung nicht anmelden.

Nicht für alle Lehrveranstaltungen können oder müssen Sie sich über Stud.IP anmelden. Die Verantwortung hierfür liegt bei den Lehrenden bzw. den Fächern. Gesammelte Anmeldeverfahren (z.B. für die Erziehungswissenschaft sowie die Sprach- und Sportkurse) werden frühzeitig auf der Stud.IP-Startseite angekündigt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich bitte an ihre DozentInnen, die Fachbereichssekretariate oder im Notfall an den Stud.IP-Support.

E-Mails meiner DozentIn kommen in Stud.IP nicht an.

Bitte beachten Sie, dass Sie in Stud.IP nur Nachrichten erhalten, die über das interne Nachrichten-System von Stud.IP verschickt wurden. E-Mails, die z.B. an Ihre Uni-E-Mail-Adresse geschickt wurden, müssen Sie gesondert abrufen. Am besten eignet sich hierfür das Web-Interface unter https://sogo.uni-osnabrueck.de.

Was hat es mit meiner Uni-E-Mail-Adresse auf sich?

Alle Studierenden und Mitarbeiter/innen der Universität Osnabrück bekommen automatisch eine E-Mail-Adresse der Form benutzername@uni-osnabrueck.de. Sie können diese E-Mail-Adresse z.B. einfach über das Web-Mail-Interface unter https://sogo.uni-osnabrueck.de benutzen. Dort können Sie auch eine Weiterleitung zu einer beliebigen anderen E-Mail-Adresse einrichten.

Wo bekomme ich Hilfe bei Fragen zum Stud.IP der Universität Osnabrück?

Bei allgemeinen Fragen zum Stud.IP der Universität oder bei Problemen mit dem System, können Sie sich telefonisch, per E-Mail oder persönlich an unseren Support wenden:

Zentrum virtUOS
Heger-Tor-Wall 12
Raum 42/E04

E-Mail: studip@uni-osnabrueck.de
Telefon: 0541/969-6666

Support-Zeiten: Mo-Fr 9:00 bis 14:00 Uhr