Universität Osnabrück
Lecture: Persönlichkeitspsychologie - Details
You are not logged in.

General information

Course number 8.1520
Semester SS 2010
Current number of participants 150
expected number of participants 120
Home institute Differentielle Psychologie und Persönlichkeitsforschung
participating institutes Institut für Psychologie
Courses type Lecture in category Offizielle Lehrveranstaltungen
First date Fri , 09.04.2010 10:00 - 12:00, Room: 01/EZ04
Participants ab 2. Sem.
Pre-requisites Vor Semesterbeginn sollten alle Menüpunkte auf unserer Website unter „Lehre und Studium“ durchgearbeitet werden: http://www.diffpsycho.uos.de
Performance record Teilnahme
SWS 2
Sprache Deutsch
Hinweise zur Veranstaltung Während der vorlesungsfreien Zeit findet keine Sprechstunde statt. Termine können per Mail mit Prof. Kuhl direkt vereinbart werden.
Literatur Kuhl, J. (im Druck). Psychologie der Persönlichkeit. Hogrefe.
Titel (englisch) Motivation and Personality I
Kommentar /Beschreibung (englisch) This lecture provides an overview of selected theories and research in the psychology of motivation and personality. The topics described in the textbook are elaborated in the lecture
Voraussetzungen (englisch) Before the start of the semester, students are asked to read all the sections published under „Lehre und Studium“ on our website: http://www.diffpsycho.uos.de
ECTS points 4 Leistungspunkte

Course location / Course dates

01/EZ04 Friday: 10:00 - 12:00, weekly (from 09/04/10) (14x)

Comment/Description

In der Vorlesung werden Theorien und Forschungsergebnisse der Persönlichkeitspsychologie behandelt. Persönlichkeit wird durch das Zusammenwirken aller psychischen Funktionsebenen verstanden, die an der Entwicklung persönlicher Kompetenzen beteiligt sind (Gewohnheiten, Aktivierung, Affekte, Stressbewältigung, Motive, Ziele und Selbststeuerung). Dazu werden Forschungsergebnisse über die verschiedenen Funktionsbereiche aus allen Teilgebieten der Psychologie integriert (einschließlich ihrer neurobiologischen Grundlagen), um ihre Interaktionen als zentrales Thema der Persönlichkeitspsychologie zu erarbeiten.