Veranstaltungsdaten
Daten ndern door-enter
Traditionelle und neuere Methoden der Kunstgeschichte
DozentIn:
Dr. des. Joanna Olchawa
Veranstaltungstyp:
Seminar (Offizielle Lehrveranstaltungen)
Beschreibung:
Klassische und neue Methoden der Kunstgeschichte
Joanna Olchawa

Im primr als Lektrekurs ausgerichteten Seminar werden Texte zu klassischen Methoden sowie neueren Anstzen in der Kunstgeschichte gelesen und diskutiert. Neben ausgewhlten Abschnitten und Beitrgen von Winckelmanns Geschichte der Kunst des Altertums bis hin zur Digitalen Kunstgeschichte werden Positionen und Perspektiven bezglich einzelner Werkeigenschaften wie Form und Stil, den Mglichkeiten und Grenzen der Ikonographie und Ikonologie sowie Bereiche der Rezeptionssthetik, marxistischen Theorien und der kunsthistorischen Objektwissenschaft in den Blick genommen. Ziel ist es, neben einem berblick in der Neuen Unbersichtlichkeit zu einer selbstndigen, differenzierten Auseinandersetzung mit Methoden und ihrer konkreten Anwendung anzuregen. Das Seminar erfordert die Bereitschaft zur Vorbereitung einzelner Lektren und deren intensive Diskussion in den Sitzungen. Zustzliche Textvorschlge sind willkommen.
Literatur:
Eric Fernie (Hrsg.), Art History and Its Methods. A Critical Anthology, London 1995; Wolfgang Brassat u. Hubertus Kohle (Hrsg.), Methoden-Reader Kunstgeschichte. Texte zur Methodik und Geschichte der Kunstwissenschaft, Kln 2003; Michael Hatt u. Charlotte Klonk, Art History. A Critical Introduction to Its Methods, Manchester 2006; Jutta Held u. Norbert Schneider, Grundzge der Kunstwissenschaft. Gegenstandsbereiche Institutionen Problemfelder, Kln u.a. 2007; Regine Prange (Hrsg.), Kunstgeschichte, 1750−1900. Eine kommentierte Anthologie (Quellen zur Theorie und Geschichte der Kunstgeschichte), Darmstadt 2007; Ulrich Pfisterer (Hrsg.), Klassiker der Kunstgeschichte, 2 Bde., Mnchen 2007/2008; Hans Belting u.a. (Hrsg.), Kunstgeschichte. Eine Einfhrung, Berlin 2008; Matthew Rampley (Hrsg.), Art History and Visual Studies in Europe. Transnational Discourses and National Frameworks, Leiden 2012; Kristin Marek u. Martin Schulz (Hrsg.), Kanon Kunstgeschichte. Einfhrung in Werke, Methoden und Epochen, 4 Bde., Paderborn 2015.

Programm:
24.10.2017, 1. & 2. Sitzung: Einfhrung
Einfhrung in das Thema
Vorstellung des Seminarprogramms und Referatsvergabe
Die zwei Dimensionen der Methodologie anhand einfhrender Texte
07.11.2017, 3. & 4. Sitzung: Zu den Anfngen der Kunstgeschichte und kunsthistorischer Methoden
REFERAT: Johann Joachim Winckelmann, Geschichte der Kunst des Altertums
Gemeinsame Textanalyse: Johann Joachim Winckelmann, Torso von Belvedere
REFERAT: Heinrich Wlfflin, Kunstgeschichtliche Grundbegriffe
REFERAT: Alois Riegl, Die sptrmische Kunstindustrie
REFERAT: Gottfried Semper, Der Stil in den technischen und tektonischen Knsten
REFERAT: Zum sog. Holbeinstreit
21.11.2017, 5. & 6. Sitzung: (Weitere) Probleme mit Form und Stil
REFERAT: Adolf von Hildebrand, Canova und die Raumauffassung
Gemeinsame Textanalyse: Stefan Trinks, Formen von Abstraktion im Mittelalter. Einfalten und Verschleiern in Trinitarischen Enthllungen
REFERAT: Robert Suckale, Peter Parler und das Problem der Stillagen
REFERAT: Reiner Haussherr, Kunstgeographie Aufgaben, Grenzen, Mglichkeiten
REFERAT: Christian Freigang, Zur Wahrnehmung regional spezifischer Architektur-idiome in mittelalterlichen Diskursen
05.12.2017, 7. & 8. Sitzung: Ikonographie, Ikonologie und ihre Grenzen
REFERAT: Aby Warburg, Italienische Kunst und internationale Astrologie im Palazzo Schifanoja zu Ferrara
REFERAT: Erwin Panofsky, Jan van Eycks Arnolfini Portrait
REFERAT: Gnter Bandmann, Architektur als Bedeutungstrger
REFERAT: Thomas Raff, Die Sprache der Materialien. Anleitung zu einer Ikonologie der Materialien
Gemeinsame Textanalyse: Hans Sedlmayr, Der Ruhm der Malkunst
19.12.2017, 9. & 10. Sitzung: Rezeptionssthetik, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte
REFERAT: Wolfgang Kemp, Rezeptionssthetik
REFERAT: Svetlana Alpers, Interpretation ohne Darstellung oder: Das Sehen von Las Meninas
REFERAT: Jutta Held, New Left Art History and Fascism in Germany
REFERAT: Luc Boltanski u. Arnaud Esquerre, Grappling with the Economy of Enrichment
Gemeinsame Textanalyse: Interview mit den Soziologen Luc Boltanski und Arnaud Esquerre
09.01.2018, 11. & 12. Sitzung: Bild- und Objektwissenschaft
REFERAT: Matthew Rampley, Bildwissenschaft: Theories of the Image in German-Language Scholarship
REFERAT: Martin Bchsel, Das Ende der Bildermythologien. Kritische Stimmen zur deutschen Bildwissenschaft
REFERAT: Horst Bredekamp, Bildakttheorie
REFERAT: Philippe Cordez, Kunsthistorische Objektwissenschaft
Gemeinsame Textanalyse: Michael Yonan, Toward a Fusion of Art History and Material Culture Studies
23.01.2018, 13. & 14. Sitzung: Gender Studies und Artistic Research
REFERAT: Nanette Salomon, Der kunsthistorische Kanon Unterlassungssnden
Gemeinsame Textanalyse: Renate Berger, Ins Zentrum der Moderne. Paula Modersohn-Becker und die Rezeption von Knstlerinnen
REFERAT: Julian Klein, Knstlerische Forschung gibt es gar nicht und wie es ihr gelang, sich nicht davor zu frchten
06.02.2018, 15. & 16. Sitzung: Digitale Kunstgeschichte als Werkzeug und Methode und Abschlussdiskussion
REFERAT: Fotis Jannidis, Hubertus Kohle u. Malte Rehbein, Digital Humanities
REFERAT: Anna Bentkowska-Kafel, Debating Digital Art History
Besprechung der Hausarbeiten
Abschluss
Ort:
41/102: Di. 16:00 - 19:00 (5x), s.A.: Dienstag. 09.01., Dienstag. 23.01., Dienstag. 06.02. 16:00 - 19:00
Zeiten:
Di. 16:00 - 19:00 (zweiwchentlich, ab 24.10.2017), Ort: 41/102, Termine am Dienstag. 09.01., Dienstag. 23.01., Dienstag. 06.02. 16:00 - 19:00, Ort: s.A.
Erster Termin:Di , 24.10.2017 16:00 - 19:00, Ort: 41/102
Veranstaltungsnummer:
2.368
Bereichseinordnung:
Veranstaltungen > Kunstgeschichte > Veranstaltungen
Weitere Informationen aus Stud.IP zu dieser Veranstaltung
Heimatinstitut: Kunstgeschichte
In Stud.IP angemeldete Teilnehmer: 35
Anzahl der Postings im Stud.IP-Forum: 2
Anzahl der Dokumente im Stud.IP-Downloadbereich: 6