Veranstaltungsdaten
Daten ändern door-enter
Museumspraxis - Mensch und Objekt in Malerei und Fotografie der 1920er bis 80er Jahre
DozentIn:
Dr. phil. Hella Nocke-Schrepper
Veranstaltungstyp:
Übung (Offizielle Lehrveranstaltungen)
Beschreibung:
Veranstaltung der Universität Osnabrück
FB 1 Kultur- und Sozialwissenschaften: Institut für Kunstgeschichte
SoSe 2020


Praktische Übungen mit Originalen:

Museumspraxis - Mensch und Objekt in Malerei und Fotografie der 1920er bis 80er Jahre (2.375)


Dr. Hella Nocke-Schrepper




ANKÜNDIGUNG

Die Praktische Übung setzt aufgrund der aktuellen Lage einen spezifischen Akzent und widmet sich dem Beitrag der Künstlerinnen zum Surrealismus in Europa seit den 1920er Jahren. Der Künstlerkreis um André Breton war vorwiegend männlich, aber nach dem zweiten Weltkrieg pflegten immer mehr Künstlerinnen den direkten Kontakt zu den surrealistischen Kollegen und nahmen an Ausstellungen teil. Die Ausstellung

FANTASTISCHE FRAUEN:
Surreale Welten vonn Meret Oppenheim bis Frida Kahlo

präsentierte bis Mitte März in der Kunsthalle Schirn in Frankfurt/Main eine repräsen-tative Auswahl der Werke von Künstlerinnen u.a. aus Frankreich, England, Belgien, Schweiz, den USA und Mexiko. Die Gemälde, Fotografien, Skulpturen, Objekte und Installationen zeigen die große Eigenständigkeit der Frauen, von denen viele bis heute zu Unrecht unbekannt geblieben sind. Die Unterschiede zu den Arbeiten der männlichen Kollegen finden sich in den Darstellungen des eigenen Selbst, des eigenen Körpers – oft mit viel Ironie - und einer spielerischen Umkehr der Frage-stellungen zur Auffassung von Traum und Wirklichkeit, die zahlreiche weibliche Perspektiven eröffnen. Diese Ansätze gilt es zu entdecken und nachzuspüren.

Die Praktische Übung wird angesichts der vorübergehenden Schließung der Universität und Bibliothek auf dem Online-Weg stattfinden.
Die Studierenden werden Texte selber verfassen, die im Museumsalltag immer wieder benötigt werden: Ausstellungsbegleiter, Bildtexte, Erläuterungen für einen Audioguide u.v.m.
Zu Beginn des Semester werden wir gemeinsam einen Stichwortkatalog erstellen und zusammentragen, welche Informationen und Aspekte für die jeweiligen Texte wichtig sind.
Es werden verschiedenen Künstlerinnen des Surrealismus zur Auswahl stehen, über die gearbeitet und entsprechende Texte geschrieben werden können. Zur Grundlage werden sämtliche Texte des Ausstellungskatalogs durch die Unibibiothek online zu-gänglich gemacht und Abbildungen werden Ihnen über StudIP zur Verfügung ge-stellt. Zusätzlich ergänzen eigene Internet-Recherchen das Material für die Entstehung der verschiedenen Texte.
Als Künstlerinnen werden u.a. Rachel Baes, Jane Graverol, Dorothea Tanning, Toyen und Frida Kahlo als Malerinnen thematisiert; die Objektkünstlerinnen Loise Bourgeois und Meret Oppenheim entwickelten in Objekten und Gemälden zentrale feministische Statements. Fotografinnen wie Claude Cahun, Emila Medková und Lee Miller stehen für eigene Blicke auf ihre Person und die sie umgebende, neu colla-gierte Welt. Ungewöhnlich ist auch Sheila Legge, die 1936 in einem Kostüm die Idee der Perfomance vorwegnahm. So wird sich der Blick auf den Surrealismus durch die spannenden Werke zahlreicher wichtiger Künstlerinnen enorm erweitern.

Während des Semesters werden wir über StudIP kommunizieren, für spezielle Fragen werde wir auch neben Emails auch Termine für Sprechstunden vereinbaren (auch fernmündlich), damit Sie zeitnah ihre Fragen stellen können und notwendige Hilfestellungen für Ihre Texte erhalten. Meine Email lautet: hns@gmx.de oder Sie schreiben mir über StudIP. Nach Ostern werden die einzelnen Themen eingestellt.

Die Ausstellung sollte bis zum 24. Mai 2020 in der Schirn Kunsthalle präsentiert werden. Bei heutigem Stand ist es noch nicht absehbar, ob eine Exkursion nach Frankfurt möglich sein wird und entsprechend Exkusionsbescheinigungen erworben werden können. Für die verfaßten Texte werden die benötigten Scheine ausgestellt.

Weitere Informationen: WWW.SCHIRN.DE




Essen/Osnabrück, 08.04.2020
Ort:
(Meeting/Video-Konferenz)
Zeiten:
Di. 11:00 - 12:30 (zweiwöchentlich, ab 26.05.2020) - Meeting/Video-Konferenz: Museumspraxis mit dem Thema "Künstlerinnen des Surrealismus", Termine am Dienstag. 21.04.20 12:00 - 14:00, Dienstag. 28.04.20, Dienstag. 12.05.20 11:00 - 13:00
Erster Termin:Di , 21.04.2020 12:00 - 14:00
Veranstaltungsnummer:
2.375
Bereichseinordnung:
Veranstaltungen > Kunstgeschichte > Veranstaltungen
Untertitel:
"Fantastische" Künstlerinnen des Surrealismus seit den 1920er Jahren
Weitere Informationen aus Stud.IP zu dieser Veranstaltung
Heimatinstitut: Kunstgeschichte
In Stud.IP angemeldete Teilnehmer: 23
Anzahl der Postings im Stud.IP-Forum: 3
Anzahl der Dokumente im Stud.IP-Downloadbereich: 111