Suche Uni-Osnabrueck.DE
Suche WWW

Fachgebiet Gesundheits- und Krankheitslehre, Psychosomatik
Kontakt:

Dr. rer. medic. Christine Loytved, MPH

Gesundheits- und Krankheitslehre, Psychosomatik


Albrechtstraße 28
49069 Osnabrück

Raum:31/172
Telefon:0541/ 969 2452
Email:cloytved@uni-osnabrueck.de
Homepage:http://www.maternal-health.de
Sprechzeiten:n.V.
 
Arbeitsschwerpunkte
MATERNAL HEALTH:
u.a. Auswertung der Daten außerklinischer Geburten (Hausgeburt / Geburtshaus)in Zusammenarbeit mit den Hebammenverbänden
Lebenslauf
Lebenslauf
Christine Loytved, Dr. rer. medic., MPH

AUSBILDUNG
1980 Examen als Hebamme am Krankenhaus Neukölln, Berlin
STUDIENABSCHLÜSSE
1990 Magister Artium an der Georg-August-Universität Göttingen in Völkerkunde, Volkskunde und Geschichte der Medizin
2004 International Master of Public Health (HAW Hamburg-Bergedorf)
PROMOTION
2001 in Gesundheitswissenschaften (Dr. rerum medicinalium) an der Universität Osnabrück
BERUFSTÄTIGKEIT
1981 – 1990 Arbeit als Hebamme
1991 – 1994 Lehrbeauftragte am Institut für Medizin- und Wissenschaftsgeschichte an der Universität zu Lübeck
Lehrtätigkeit an der Kinderkrankenpflegeschule am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein Campus Lübeck
1995 – 2000 Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Prof. Dr. Beate Schücking, Gesundheits- und Krankheitslehre & Psychosomatik, Universität Osnabrück: Lehre für Studierende des Lehramts an berufsbildenden Schulen in den Fächern Gesundheit und Pflege sowie Weiterbildungsstudiengang für Lehrpersonen an Schulen des Gesundheitswesens
2001 – 2005 Freie Mitarbeiterin an der Universität Osnabrück, Fachbereich 8, Gesundheits- und Krankheitslehre & Psychosomatik, sowie am Institut für Medizin- und Wissenschaftsgeschichte an der Universität zu Lübeck; Projektmitarbeit an der FH Osnabrück, Pflegewissenschaft, sowie Auftragsarbeiten für die Gesellschaft für Qualität in der außerklinischen Geburtshilfe, Ausstellungen zur Medizingeschichte, Betreuung der Hebammenbibliothek für „graue“ Literatur an der Universität Osnabrück.
2005 – 2009 Vertretung der Professur Gesundheits- und Krankheitslehre & Psychosomatik an der Universität Osnabrück
ab 2009 Freie Mitarbeiterin an der Universität Osnabrück, Fachbereich 8, Gesundheits- und Krankheitslehre & Psychosomatik
Publikationen ab 2000
Verzeichnis der Publikationen von Christine Loytved seit 2000
STAND: Juli 2013

2000 Zur Gründung der Hebammenschule an der Berliner Charité. In: Loytved, Christine (Hg.) Von der Wehemutter zur Hebamme. Die Gründung von Hebammenschulen mit Blick auf ihren politischen Stellenwert und praktischen Nutzen. Rasch Verlag, Osnabrück: 63 – 78
2001 mit Beate Schücking: Geleitwort. In: Martin, Bärbel (Hg) 2001 (2. Auflage 2000) Frauen in der Gesundheitsversorgung. Gesundheit, Pflege, Soziale Arbeit Bd. 5, Lage: 9 – 11
2001 Der Schritt von der Hebammenlehre zum zusätzlichen Unterricht beim Mediziner. In: Loytved, Christine (Hg.) Von der Wehemutter zur Hebamme. Die Gründung von Hebammenschulen mit Blick auf ihren politischen Stellenwert und praktischen Nutzen. Rasch Verlag, Osnabrück: 97 – 106
2001 Perinatalerhebung für außerklinische Geburten 2000. In: Deutsche Hebammen-Zeitschrift 1: 42- 45
2001 Qualitätsbericht 2000. Außerklinische Geburtshilfe in Deutschland. Im Auftrag des BDH und BfHD. Selbstverlag, Bonn.
2002 Hebammen und ihre Lehrer. Wendepunkte in Ausbildung und Amt Lübecker Hebammen (1730–1850). Dissertation im Fach Gesundheitswissenschaften an der Universität Osnabrück. Frauengesundheit Bd 2, Rasch Verlag, Osnabrück
2002 Frauen zur Schule geschickt: Hebammenschulen im 18. Jahrhundert. In: Die Hebamme 2: 113–116
2002 Historische Forschung zur Gründung von Hebammenschulen – wem nützt das? In: Die Hebamme 3: 178–179
2002 Qualitätsbericht 2001. Außerklinische Geburtshilfe in Deutschland. Im Auftrag des BDH und BfHD. Selbstverlag, Bonn
2003 Aufgegeben oder abgenommen? Kompetenzverlust in der Hebammenausbildung. In: Hebammenforum 5: 322-327
2003 Sind die Risikokriterien in der Schwangerenvorsorge eine gute Einschätzungshilfe für die Geburt? In: Die Hebamme 16: 80–84
2003 Einmischung wider Willen und gezielte Übernahme: Geschichte der Lübecker Hebammenausbildung im 18. und Anfang des 19. Jahrhunderts. In: Bettina Wahrig und Werner Sohn 2003 Zwischen Aufklärung, Policey und Verwaltung. Zur Genese des Medizinalwesens 1750–1850. Harrassowitz Verlag, Wiesbaden: 131–145
2003 Qualitätsbericht 2002. Außerklinische Geburtshilfe in Deutschland. Im Auftrag des BDH und BfHD. Verlag Wissenschaftliche Skripten, Zwickau
2004 Die geburtshilfliche Sammlung und die Praxis der Entbindungsanstalt an der Universität Göttingen. In: Schlumbohm, Jürgen und Claudia Wiesemann (Hg.) Die Entstehung der Geburtsklinik, Wallstein Verlag, Göttingen: 63–95
2004 Daten und Fakten für die Praxis. In: Deutsche Hebammen-Zeitschrift 7: 10–11
2004 Geduld in der Geburtshilfe. In: Die Hebamme 17 (1): 18–21
2004 Bundesweite Erhebung außerklinischer Geburten. In: Hebammenforum 6:
2004 Literatursuche im Internet. In: Die Hebamme 17 (2): 123–128
2004 Freiberuflich oder angestellt? Anforderungen an die Hebammenarbeit von morgen. In: Dr. med. Mabuse 150: 26–29
2004 “Es mehret die Milch” – zum Kräuterwissen in Hebammenbüchern. In: Wahrig, Bettina (Hg.) 2004 Arzneien für das “schöne Geschlecht”. Geschlechterverhältnisse in Phytotherapie und Pharmazie vom Mittelalter bis zum 19. Jahrhundert. Stuttgart: 51–59
2004 Qualitätsbericht 2003. Außerklinische Geburtshilfe in Deutschland. Im Auftrag der Gesellschaft für Qualität in der außerklinischen Geburtshilfe e.V. Verlag Wissenschaftliche Skripten, Zwickau
2005 Weise Frau oder Knochenbrecherin? In: Alsheimer, Rainer und Roland Weibezahn (HG.) 2005 Körperlichkeit und Kultur 2004. Interdisziplinäre Medikalkulturforschung. Dokumentation des 7. Arbeitstreffens des “Netzwerk Gesundheit und Kultur in der volkskundlichen Forschung” Würzburg, 31. März – 2.April 2004. Volkskunde und Historische Anthropologie 10: 29–40
2005 Der Qualitätsbericht 2003 ist da. Die wichtigsten Ergebnisse auf einem Blick. In: Hebammen Info 2: 14–15
2005 Die Hebammenbibliothek. In: Die Hebamme 18 (2): 124–125
2005 Die Hebamme im Gesundheitssystem 2005. In: Die Hebamme 18 (1): 1–6
2005 „Hebamme“. Lexikonbeitrag. In: Literatur und Medizin. Ein Lexikon 2005 Göttingen: 328–334
2005 Qualitätsbericht 2004. Außerklinische Geburtshilfe in Deutschland. Im Auftrag der Gesellschaft für Qualität in der außerklinischen Geburtshilfe e.V. Verlag Wissenschaftliche Skripten, Zwickau
2006 Die Geschichte des Stillens. Überlegungen zur Forschungslage. In: Borrmann, B. und B. Schücking (Hg.) 2006 Stillen und Müttergesundheit. Göttingen:29–43
2006 Lasst Mütter sprechen. In: Deutsche Hebammen-Zeitschrift 1: 56–60
2006 Out-Of-Hospital Birth in Germany. In: The Journal of Maternal-Fetal & Neonatal Medicine Vol 19, Suppl 1, May 2006: 141
2006 Hausgeburt und Klinikgeburt. In: Impulse 50: 7–8
2006 zusammen mit: Beate Schücking und Brigitte Borrmann: Werdende Mütter stärken. In: Pflegezeitschrift 56 (7): 400–403
2006 zusammen mit Nina Knape und Anke Wiemer: Vom Kunststück, die richtige Vergleichsgruppe zu finden. In: Hebammenforum 12: 946–952
2006 Lehrtochter oder Hebammenschülerin? Zur Verschulung der Hebammenausbildung an Beispielen aus Lübeck, Altona, Flensburg und Kiel im ausgehenden 18. und Anfang des 19. Jahrhunderts. In: NTM International Journal of History & Ethics of Natural Sciences, Technology & Medicine 14: 93–106
2007 zusammen mit Paul Wenzlaff: Außerklinische Geburt in Deutschland – German Out-Of-Hospital Birth Study 2000 – 2004. Verlag Hans Huber, Bern
2007 zusammen mit Dorothe Brinkmann: Das Kalenderblatt – 29. Januar: Welt-Lepratag. In: Die Medizinische Fachangestellte 1, 2007, S. 30-31
2007 zusammen mit Monika Höing-Gevers: Das Kalenderblatt – 10. Febraur: Tag der Kinder- Hospizarbeit. In: Die Medizinische Fachangestellte 2, 2007, S. 31-32
2007 zusammen mit Tina Kaden: Das Kalenderblatt – 21. März: Welt-Down-Syndrom. In: Die Medizinische Fachangestellte 3, 2007, S. 32
2007 zusammen mit Maria Reminghorst: Das Kalenderblatt – 12. April: Welt-Parkinsontag. In: Die Medizinische Fachangestellte 4, 2007, S. 31-32
2007 zusammen mit Tina Kaden: Das Kalenderblatt – 5. Mai: Tag des herzkranken Kindes. In: Die Medizinische Fachangestellte 5, 2007, S. 2
2007 zusammen mit Karin Wiede: Das Kalenderblatt – 3. Juni: Tag der Organspende. In: Die Medizinische Fachangestellte 6, 2007, S. 32
2007 zusammen mit Karin Wiede: Das Kalenderblatt – 21. September: Welt-Alzheimertag. In: Die Medizinische Fachangestellte 9: 30–31
2007 Vom Kunststück, die richtige Vergleichsgruppe zu finden. In: Hebammeninfo 2: 12–13
2007 Die andere Wahrnehmung. Der andere Blick. Objekte der Sammlung zur Geschichte der Geburtshilfe der Universität Göttingen im Alltag der Entbindungslehranstalt. In: Schultka, Rüdiger und Josef N. Neumann (Hg.) 2007 Anatomie und Anatomische Sammlungen im 18. Jahrhundert. Lit-Verlag, Berlin: 351–375
2008 zusammen mit Karin von Moeller und Beate Schücking 2008 Schwangerschaftsgewicht und Outcome. In: Gesundheitswesen 70: 490
2008 zusammen mit Karin von Moeller und Beate Schücking 2008 Schwangerschaftsgewicht und Wohlbefinden. In: Geburtshilfe und Frauenheilkunde 68: S166
2009 Qualitätsmerkmale außerklinischer Geburtshilfe In: Deutsche Hebammen-Zeitschrift 4: 66–70
2009 zusammen mit Röhnisch, Stephanie; Hellmers, Claudia; Schücking, Beate 2009 Perinatale Sterblichkeit in Europa. In: Die Hebamme 22: 102-104
2009 zusammen mit Stiefel, A.; Röben, S.; Hellmers, C. (2009). In 280 Tagen zur Geburt? Hebammenforum, 10 (9), S. 708-713.
2009 Qualitätsbericht 2005. Außerklinische Geburtshilfe in Deutschland. Im Auftrag der Gesellschaft für Qualität in der außerklinischen Geburtshilfe e.V. Verlag Wissenschaftliche Skripten, Zwickau
2009 Qualitätsbericht 2006. Außerklinische Geburtshilfe in Deutschland. Im Auftrag der Gesellschaft für Qualität in der außerklinischen Geburtshilfe e.V. Verlag Wissenschaftliche Skripten, Zwickau
2009 zusammen mit Moeller K von und Schücking B (2009) Schwangerschaftsgewicht und Wohlbefinden. In: Jonat W, Maass N, Strauss A (Hrsg) 57. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe Hamburg 16. - 19.9.2008 Berichtsband; Akademischer Verlag, München: 334
2009 Makowsky, K, Halves, C, Loytved, C, Schücking, B (2009) Familienhebammen: Unterstützung von Schwangeren und jungen Müttern in schwierigen Lebenssituationen. In: Zeitschrift für Geburtshilfe und Neonatologie. 2009. Thieme eJournals. S. 213
2009 Makowsky, K., Halves, C., Loytved, C., Schücking, B. (2009): Familienhebammen: Frühe Unterstützung – Frühe Stärkung? Wirkungsevaluation des Projektes Familienhebammen im Landkreis Osnabrück. In: Geburtshilfe und Frauenheilkunde. Band 2/2009. Thieme Verlag. Stuttgart. S. 157
2009 zusammen mit Bosch, C, Berger, C und Gutjahr, K (2009) Was meinte Naegele mit seiner Regel? In: Die Hebamme 22 (3): 142-148
Loytved C; Wiemer, A; Wenzlaff P (2009): Safety of out-of-hospital birth: results of 42,154 births started at home or in a birth center over a 5-year period in Germany. Journal of Perinatal Medicine 37 Supplement: S. 477
2009 Von Moeller K; Loytved C; Schücking B (2009): Weight gain during pregnancy and fetal sex. Journal of Perinatal Medicine 37 Supplement: S. 222
2010 Ein Lob der Technik. Eindrücke vom 9. Weltkongress für Perinatale Medizin. In: Dr. med. Mabuse 183: 50-52
Loytved C; Hellmers C (2010) "Ich bin in der 41. Woche". Hebammenforum 2: 114 - 117
2010 Qualitätsbericht 2008. Außerklinische Geburtshilfe in Deutschland. Im Auftrag der Gesellschaft für Qualität in der außerklinischen Geburtshilfe e.V. Verlag Wissenschaftliche Skripten, Zwickau
2010 Makowsky, K., Halves, C., Loytved, C. und B. Schücking 2010 Familienhebammen: Frühe Unterstützung – Frühe Stärkung? Wirkungsevaluation des Projektes Familienhebammen im Landkreis Osnabrück. In: Barbara Maier (Hrsg.) 2010 Ver-bindung. Frankfurt am Main: 397
2011 "Ein so grosses Vorurtheil". Hebammenforum 7: 561 - 564
2011 "Bauet mehr Wöchnerinnenasyle". Hebammenforum 8: 626 - 628
2011 Loytved, C. und C. Hellmers 2011 Die Wahl der Forschungsmethode am Beispiel der Datenerhebung zur außerklinischen Geburtshilfe. Die Hebamme 24(4): 259 - 264
2011 Qualitätsbericht 2009. Außerklinische Geburtshilfe in Deutschland. Im Auftrag der Gesellschaft für Qualität in der außerklinischen Geburtshilfe e.V. Verlag Wissenschaftliche Skripten, Zwickau
2012 Qualitätsbericht 2010. Außerklinische Geburtshilfe in Deutschland. Im Auftrag der Gesellschaft für Qualität in der außerklinischen Geburtshilfe e.V. Verlag Wissenschaftliche Skripten, Zwickau
2012 Gute Ergebnisse für Hausgeburten nicht verwässern. In: Deutsche Hebammen-Zeitschrift 4: 56–60
2012 Loytved, C. und P. Wenzlaff 2012 Welche Geburten sollten zur Qualitätsüberprüfung außerklinischer Geburtshilfe herangezogen werden? Kinderkrankenschwester 7: 275 -280
2012 Geburtshilfe im Vergleich 1988-2012. Die Hebamme 2: 82-86
2012 Loytved, Christine; Hammer, Kristin; Lisner, Wiebke; Allotey, Janette C; Homei, Aya 2012 Wo finde ich Werke zur Hebammengeschichte? Die Hebamme 04: 280-285
2013 Loytved, Christine und Ingela Lundgren 2013 Wie konnten die ersten von Hebammen verfassten Lehrbücher entstehen? Die Hebamme 01: 55-61
2013 Loytved, Christine; Christiane Schwarz und Bettina Berger 2013 Zur Qualität von Informationsmaterial: Der Einbezug der Zielgruppe. In: Hebamme.ch 5: 9-11
2013 Loytved, Christine und Moenie van der Kleyn 2013 Berufsübergreifende Förderung der normalen Geburt? Österreichische Hebammenzeitung 19(4): 36-37
2013 Loytved, Christine und Nina Knape 2013 Stellungnahme zur Birth-Place-Study in England. Zeitschrift für Hebammenwissenschaft 1(1): 17-20
2013 Loytved, Christine; Hammer, Kristin; Hailer, Therese 2013 Wie die kindlichen Herztöne als diagnostisches Mittel entdeckt wurden. Die Hebamme 04: 270-276
Peer Reviewed Posters/ Abstracts:
Loytved, C., Schuecking, B., Wiemer, A. (2010) Post term in out- of -hospital -birth: a problem? Archives of Gynecology and Obstetrics. Vol 282 Suppl 1, Oct 2010, S 88
von Moeller K., Schücking B., Loytved C. (2011) Prägravider BMI und Gewichtszunahme in der Schwangerschaft. In: Gesundheitswesen 73: 626

HERAUSGEGEBEN
2001 Von der Wehemutter zur Hebamme. Die Gründung von Hebammenschulen mit Blick auf ihren politischen Stellenwert und praktischen Nutzen. Rasch Verlag, Osnabrück

REZENSIONEN
2000 130 Jahre Hebammenrecht. Rezension zu Uebe, Annemarie 2000 Die rechtliche Situation der Hebammen in der Geburtshilfe in Deutschland seit 1871. In: Deutsche Hebammen-Zeitschrift 10: 592
2002 Rezension zu Aller Anfang 2002 Begleitbuch und Katalog zur Ausstellung im Österreichischen Museum für Volkskunde 10. April bis 6. Oktober 2002. Kataloge des Österreichischen Museums für Volkskunde Bd. 80. Wien. In: Österreichische Zeitschrift für Volkskunde LVI/105: 468-470
2003 Rezension zu Christina Gabriel. Meine Lebensgeschichte. In: Hebammenforum 8: 565
2009 Rezension zu Marion Stadlober-Degwerth. (Un)heimliche Niederkunften. In: Vierteljahrschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte (VSWG) 96 (1): 113-114
2009 Rezension zu Marion Schuman. Vom Dienst an Mutter und Kind zum Dienst nach Plan. In: Dr. med. Mabuse 183: 71
2010 Rezension zu Willy Stoll. Von der Dorfhebamme zur Frauenklinik. In: Schweizerische Ärztezeitung/ Bulletin des médecins suisses/ Bollettino dei medici svizzeri 91 (33): 1252-1253
2011 Rezension zu Verena Schmid. Schwangerschaft, Geburt und Mutterwerden: ein salutogenetisches Betreuungsmodell. Aus der italienischen Auflage von 2007 übersetzt von Irene Schlechtleitner und Christiane Kappel. In: Deutsche Hebammen-Zeitschrift
2012 Rezension zu Jürgen Schlumbohm. Lebendige Phantome - Ein Entbindungshospital und seine Patientinnen 1751-1830. In: Deutsche Hebammen-Zeitschrift
2013 Rezension zu Marina Hilber. Institutionalisierte Geburt - Eine Mikrogeschichte des Gebärhauses. In: Österreichische Hebammenzeitung 1:44

LESERINNENBRIEFE
Loytved, Christine und Anke Wiemer 2008 Transfers in Planned Home Births. In: Birth 35 (4): 351-351
Loytved, Christine, Silke Röhl und Katrin Janhsen 2009 Versteckte Werbung. In: Hebammenforum 9: 770

AUSSTELLUNGEN
1995 Ausstellung „Göttinger historische Sammlung zur Geburtsmedizin“ (Dauerausstellung)
seit 1997 mit Bettina Wahrig-Schmidt: Dem Hebammenwissen auf der Spur. Gesundheits- und Krankheitslehre, Universität Osnabrück in Zusammenarbeit mit der Universitätsbibliothek Osnabrück und dem Institut für Medizin- und Wissenschaftsgeschichte Lübeck. Wanderausstellung (u. a.: Osnabrück, Lübeck, Berlin, Marburg, Köln, Oldenburg, Braunschweig, Hannover)
2002 Vom Kraut in Frauenhand zum Arzneimittel aus Medizinerfeder. Wanderausstellung (u.a. Schwäbisch-Gmünd, Lübeck, Hamm)
2005 Geburt gestern und heute. Wanderausstellung zusammen mit Brigitte Harms-Teigeler (u.a. Hamm, Hannover, Bad Oldeslohe)
2006 Bis zum ersten Schrei. Ausstellung in der Medizin- und Pharmaziehistorischen Sammlung der Universität Kiel (bis Oktober 2006)

POSTERPRÄSENTATIONEN

Von Moeller, Karin; Loytved, Christine; Schücking, Beate
Schwangerschaftsgewicht und Outcome
44. Jahrestagung der DGSMP 2008, Hannover, 17. – 19.09.2008

Von Moeller, Karin; Loytved, Christine; Schücking, Beate
Schwangerschaftsgewicht und Wohlbefinden
57. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe,
Hamburg, 16. – 19.09.2008

Loytved, Christine; Wiemer, Anke; Wenzlaff, Paul
Safety of out-of-hospital birth: results of 42,154 births started at home or in a birth center over a 5-year period in Germany
9th World Congress of Perinatal Medicine,
Berlin, 24. – 28. 10. 2009